James Lock

Lock & Co. 

Mit einem Hut oder einer Tweedkappe von James Lock erhalten Sie eine Kopfbekleidung von keinem geringeren, als dem ältesten Hut Shop der Welt! Falls das nicht genug „Heritage“ vermittelt, dann sei an dieser Stelle zudem erwähnt, dass es sich hierbei um eines der ältesten Familienunternehmen überhaupt handelt. Genauer gesagt belegt Lock & Co. Hatters Platz 34.

Das Unternehmen wurde im Jahre 1676 von Robert Davis gegründet. Sein Sohn Charles setzte das Geschäft fort und nahm im Jahre 1747 James Lock - den späteren Namensgeber - als Lehrling auf. Letzterem wurde auch im Jahre 1759 das Unternehmen von seinem Meister vererbt.

Bis zum heutigen Tage führt die Familie Lock dieses weiter - wohlgemerkt immer noch im Laden in der 6 St. James Street, London! So ist die 6 St. James Street bis heute die Adresse des königlichen Hutmachers und trägt die Wappen des Duke of Edinburgh und des Prince of Wales.

Übrigens war der Duke of Windsor - eine der grössten Stilikonen des letzten Jahrhunderts - einer der besten Kunden des Hauses und brachte den Namen in die Welt.

James Lock Hüte

Ein Gentleman, der etwas auf sich hielt trug bis in das 20. Jahrhundert hinein einen Hut auf dem Kopf.

Doch warum trägt ein Gentleman eigentlich einen Hut? Seit dem 17. Jahrhundert eine Frage, die viele beschäftigte. Dabei ist die Antwort gleichermaßen prägnant, wie simpel: Der Mann von Welt trägt einen Hut, damit er ihn abnehmen kann, wenn es sich schickt!

Mit dieser Maxime im Kopf behütet Lock & Co. Hatters die feine Londoner Gesellschaft.

Die Kollektion verfügt über das gesamte Repertoire der Hutmacherkunst und doch möchten wir im Besonderen auf das wohl wichtigste und smarteste Modell aus dem Hause James Lock hinweisen:

Einen wunderbaren Trilby mit dem Namen "Voyager". Ein rollbarer Hut aus Kaninchenfilz, der sich von seinem Träger in eine persönliche Form bringen lässt.

Ob Fedora, Trilby oder eine flachere, dem Pork Pie ähnliche Kopfbedeckung, der "Voyager" wird Ihnen zu einem treuen Begleiter. Überzeugen Sie sich selbst!

Die Melone - Ein Hut für den Gentleman! 

Allem voran ist das londoner Unternehmen für die Entstehung des so genannten Bowler Hats - bei uns besser bekannt unter dem Stichwort „Melone“ - verantwortlich.

Im Jahre 1849 bestellte Edward Coke, ein englischer Landbesitzer, bei dem Hutmacher James Lock einen Hut für seine Jagdaufseher. Edward Coke wollte für sein Personal zum Zwecke der Jagd einen niedrigen und vor allem stabil auf dem Kopf sitzenden Hut. Die getragenen Zylinderhüte wurden beim Reiten immer wieder durch Äste heruntergestoßen. Diesen Umstand wollte Edward Coke geändert wissen.

So ist der Rest Geschichte und Lock & Co. Hatters wurde mit der Produktion dieses Hutes weltweit bekannt! Mit Hasenhaarfilz bezogen und Schellack gehärtet, wurde diese steife, unzerstörbare Kopfbedeckung zum Symbol des britischen Hutes!

Die Liste der namenhaften Kunden reicht von Charlie Chaplin bis hin zu Oscar Wilde und Douglas Fairbanks Jr. - dem Sohn vom Stilvorbild des jungen Cary Grant, welcher übrigens in einer Wohnung direkt über dem Shop wohnte. Wie Sie sehen, befinden Sie sich in bester & exklusiver Gesellschaft.