Die richtige Schuhpflege für den Gentleman July 29 2016

Schuhpflege Anleitung

Der Gentleman hat heutzutage so viele Utensilien zur Verfügung, die er durchaus als eine moderne Ritterrüstung ansehen kann.

Hierzu gehören zweifelsohne  der nach Maß gefertigte sartoriale Anzug, als auch das passende Paar rahmengenähter Schuhe - die gerne von Bontoni, Saint Crispin’s oder Carmina sein dürfen.

Um das Schuhwerk soll es in dem heutigen Beitrag gehen.

Wie jedem Herren bekannt sein dürfte, verschleißen Herrenschuhe. Dabei ist es unerheblich ob die Machart Goodyear, Blake Rapid oder Norweger ist. Fakt bleibt, dass sich nach regelmäßigem und frequentiertem Tragen die Schuhe abnutzen. Dieses liegt natürlich vor allem in der Tatsache begründet, dass das Schuhwerk tagtäglich hohen Belastung ausgesetzt ist.

Umso wichtiger erweist es sich, dass hochwertige rahmengenähte Schuhwerk nicht nur mit den richtigen Schuhpflegemitteln zu behandeln, sondern zudem auf die richtige Schuhputzmethode zurückzugreifen.

 Die geliebten Saint Crispin’s  bleiben damit jahrzehntelang erhalten, wie Ihnen Herr Jondral direkt aus allererster Hand und Erfahrung berichten kann.

Mit der passenden Schuhpflege erhalten Sie nicht nur das Äußere und den hochklassigen Komfort der rahmengenähten Schuhe, sondern „verfeinern“ Ihren Schuh durch die mit der Zeit gewonnene Patina auf der Lederoberfläche.

So kann auch Ihr Goodyear oder Bologna Schuh von Bontoni & Saint Crispin’s mit einer Rembrandt verdächtigen Patina in immer größerem Glanz erstrahlen!

Im Folgenden verraten wir Ihnen wie!

Schuhwachs, Schuhcreme & Co.

Der Gentleman kennt, abgesehen von den unterschiedlichen Schuhformen wie Brogue, Oxford, Spectator, Colonial, Loafer etc., drei Lederarten die bei der Herstellung zum Einsatz kommen. Welches wären: Wildleder, Glattleder & Cordovan, wobei letzteres eine spezielle Schuhpflege benötigt.

Bei allen Schuh- und Lederarten bildet die frequentierte und gründliche Reinigung die Basis eines jeden Erfolges bei der Schuhpflege. Michael Jondral empfiehlt vordergründig die Trockenreinigung.

Die Feuchtreinigung sollte besonderen Vorfällen der Schuhpflege vorbehalten bleiben, um die Form des Schuhes nicht unnötig zu verändern oder gar zu schädigen. Die Methode der Feuchtreinigung ist, bei richtiger Handhabung der Trockenreinigung Ihrer rahmengenähten Schmuckstücke, schlicht und ergreifend in den wenigsten Fällen notwendig.

Für alle Schuhlederarten empfehlen wir folgende Produkte als Grundausstattung:

  • Wildlederbürste
  • Schuhbürste
  • Auftragslappen
  • Kreppbürste
  • Palmenwachsschuhcreme / Hartwachscreme
  • Schuhpomade
  • Imprägnierspray für Wildleder

Wie dem Gentleman möglicherweise bereits bekannt sein wird, geschieht die Trockenreinigung durch simples Abbürsten des Staubs und Schmutzes mit einer Rosshaarbürste.

Es handelt sich gleichermaßen um eine simple aber effektive Methode, die Schuhe tagtäglich sauber zu halten. Durch das Abbürsten mit einer speziellen Rosshaarbürste können Sie sogar mit einigen wenigen Handzügen den Glanz wiederherstellen, ohne dabei immer wieder die Schuhpomade oder Schuhcreme auftragen zu müssen.

Das richtige Schuhpflegemittel

Für Anfänger der gehobenen Schuhpflege mutet die Vielzahl an Schuhpflegeprodukten oft langwierig und anmaßend an, da es schlicht und ergreifend eine viel zu große Anzahl an Produkten gibt.

Vergessen Sie die modernen nanoversiegelnden Schuhpomaden und Cremes aus der Tube auf Wasserbasis! Das einzig wahre Schuhpflegemittel, das Sie jemals benötigen werden, ist die klassische Palmenwachsschuhcreme.

Diese kommt in der klassischen Blechdose daher. Wobei die Blechdose ein untrügliches Markenzeichen aller Hartwachscremes ist, egal von welchem Brand - ob Burgol, Saphir oder aber Turm’s.

Übrigens kommen jene neumodischen Schuhpflegeprodukte in Tuben daher, weil der große Wasseranteil in hiesigen, die Blechdose rosten lassen würde.

Unter den Connaisseurs der Schuhpflege gilt die Devise, dass kein anderes Schuhpflegemittel einen höheren Glanz und vor allem Beständigkeit ermöglicht wie die Hartwachscreme aus der Blechdose.

Das Pflegen Ihrer Schuhe können Sie vor allem mit Schuhpomade bzw. mit Schuhcreme ergänzen. Diese brauchen Sie  nur alle paar Monate aufzutragen, um dem Leder durch die Zugabe von Farbpigmenten und pflegenden Ölen seine Geschmeidigkeit wieder zurückzuführen.

Das richtige Auftragen der Schuhpflege

Die Pflege der Schuhe ist einfacher als Sie denken: Nachdem Sie den Schuh vom gröbsten Schmutz befreit haben - wie beschrieben am besten mit einer Rosshaarbürste - tragen Sie mit einem fusselfreien Tuch die passende Schuhcreme auf. Falls Ihnen kein fusselfreies Tuch zur Hand liegt, können Sie ein altes T-Shirt oder aber alte Bettwäsche benutzen.

Wenn Sie beim Auftragen Ihren Schuhen eine Patina vermitteln wollen, können Sie auch zu einer dunkleren Farbnuance der Schuhcreme greifen. Sie brauchen dabei keine Sorge zu haben, denn es gibt immer einen Weg zurück, solange Sie Hartwachscreme benutzen, die über einen Lösungsmittelanteil verfügt. Damit lassen sich Farbreste wieder aus dem hochwertigen Leder entfernen.

Wer über weniger Erfahrung bei der Schuhpflege verfügt, sollte die Wirkung des Schuhpflegemittels an einer unauffälligen Stelle - auf der Schuhzunge - testen.

Die wichtigste Regel für den Novizen lautet jedoch, dass man so wenig Schuhcreme wie möglich aufträgt.

Reiben Sie damit den gesamten Schuh ein - auch die Ränder der Sohle. Hier können Sie Schuhcreme- Auftragebürsten benutzen, um in die kleinen Zwischenräume zu gelangen. So verlängern Sie zusätzlich das Leben ihres Schuhes, denn auch die Nähte werden damit nicht spröde.

Lassen Sie die Schuhe nach dem Auftragen eine gute halbe Stunde ruhen. Damit erzielen Sie einen beständigeren Glanz und ein besseres Finnish.

Für die Profis: Die Wasserpolitur der Schuhe

Haben Sie sich immer schon gewundert, wie die glänzende Schuhspitzen eines Saint Crispin’s oder Bontoni Modells erzielt werden?

An dieser Stelle sei das Geheimnis verraten: Wasserpolitur.

Das was der US-Amerikanische Navy Seal in der Ausbildung als Erstes lernt, gehört auch zum Wissensrepertoire eines jeden Gentleman. Sie können Ihrem Schuhschatz durch einige simple Handgriffe im Handumdrehen eine einzigartige Politur mit Patina verpassen. Dazu brauchen Sie nicht mehr als eine Hartwachsschuhcreme von z.B: Burgol und ein wenig Leitungswasser.

Nehmen Sie mit einen weichen Baumwolllappen zuerst ein wenig Schuhcreme auf und  anschießend ein klein wenig Wasser.

Hiermit reiben Sie nun mit kreisenden Bewegungen Ihre Schuhspitze gleichmäßig ein. Dieses erfordert ein wenig Geduld, denn Sie müssen deutlich länger als gewohnt die Schuhspitze damit einreiben. Doch nach einiger Zeit stellt sich durch das Wasser und die durch den Reibungswiderstand erzeugte Hitze ein spiegelartiger Glanz auf der Lederoberfläche ein!

Mit den Worten von Hemingway „Es hat nichts Edles, sich seinen Mitmenschen überlegen zu fühlen. Wahrhaft edel ist, wer sich seinem früheren Ich überlegen fühlt“ wünschen Ihnen Michael Jondral und sein Team viel Spaß und Erfolg bei der Schuhpflege!