Orazio Luciano - Behind the Brand January 23 2017

Orazio-Luciano-Making

Orazio Luciano La Vera Sartoria Napoletana

In jedem sartorialen Sakko, in jedem sartorialen Anzug steckt das Herzblut sowie viele Stunden mühevoller Handarbeit von unzähligen fleißigen Schneidern, die in der „Sartoria“, dem Anzug, dem Sakko, der Hose und natürlich dem Herrenhemd ihre unvergleichliche Form und Charakter verleihen.

Doch welche Philosophie und vor allem welcher Personenkreis steht hinter den fleißigen Schneidern bzw. hinter den einzelnen Manufakturen?

Um Ihnen wertvolle Einblicke in die sartoriale Welt zu ermöglichen, widmen wir uns innerhalb der neuen Rubrik „Behind The Brand“ eben diesen Fragen.

In unserem ersten Beitrag geht es um keinen geringeren als Orazio Luciano.

Die Erfolgsgeschichte geht auf das Jahr 1992 zurück. Der Namensgeber Orazio Luciano beschloss sich, nach seiner jahrelangen Tätigkeit als erster Zuschneider bei Kiton, selbstständig zu machen. Bis zum heutigen Tage an liegt die Werkstatt von Orazio Luciano im Gebiet von San Giovanni a Teduccio, im südwestlichen Teil von Neapel, nur einige Meter vom Golf von Neapel entfernt.

orazio-luciano-double-breasted

Am Anfang wurden ausschließlich Kunden im kleineren Stil beliefert, denn das Produkt stand stets im Vordergrund. Vom ersten Tag an war nicht nur die Qualität das zentrale Aushängeschild, sondern vor allem die Leichtigkeit der ausschließlich per Hand gefertigten Anzüge und Sakkos.

Nach den bescheidenen Anfängen kam der Sohn Pino Luciano dazu und war maßgeblich daran beteiligt, die Ausrichtung der Manufaktur neu zu gestalten. So wurde nicht nur Ready To Wear eingeführt, sondern vor allem mit Asien, einer der größeren Märkte erschlossen.

Der asiatische Markt zeigte nicht nur in den 90er Jahren eine steigende Nachfrage nach dem italienischen Sartorialprodukt, sondern sorgte mit seiner Nachfrage für den globalen Expansionskurs von Orazio Luciano.

Inspiriert von den damit einhergehenden Auslandsreisen, modernisierte Pino Luciano in diesem Zeitraum die klassischen Sakko Modelle, so dass diese schlanker und noch leichter gestaltet wurden. Es entstanden die typischen Sakko Modelle ohne Schulterpolster und einem Zusammenspiel von Vintage-Stoffen.

pino-and-orazio-luciano

Die Orazio Luciano Philosophie

Der volle Name „Orazio Luciano - La Vera Sartoria Napoletana“ bedeutet übersetzt soviel wie „Die echte neapolitanische Schneiderei“. So ist es selbstverständlich, dass die Anzüge und Sakkos immer tadellos passen müssen.

Es handelt sich um ein ehrliches Produkt, welches durch eine wunderbare Passform sowie durch eine extreme Softness & Leichtigkeit punktet. Auch Orazio Luciano greift dabei wie andere namhafte Manufakturen auf klassisches neapolitanisches Schneiderwerk zurück.

Dazu gehören vor allem:

  • Eine weiche Konstruktion des Sakkos
  • Die typische Hemdenschulter, besser bekannt als „Spalla Camicia“, die bei Orazio Luciano deutlich schön herausgearbeitet wird
  • Die neapolitanische Brusttasche, besser bekannt als „Barchetta“
  • Das breitere Revers
  • Die handgenähte Knopflöcher

Durch die hoch geschnittenen Armlöcher und die extrem leichte Verarbeitung ohne Polsterung, entsteht vom ersten Moment an ein Gefühl der Leichtigkeit. Das hohe Armloch und die weiche Schulterkonstruktion lassen den Anzug perfekt sitzen - ein Effekt den Sie beim ersten anprobieren direkt fühlen werden!

Die Schneider in der Manufaktur von Orazio Luciano benötigen vom Zuschnitt bis zum letzten Bügelvorgang eines einzigen Anzugs weit über 25 Stunden.

Wie bei den anderen großen Manufakturen sitzt auch ein Orazio Luciano Sakko / Anzug wie eine zweite Haut. Dieses wird jedoch über die softe Verarbeitung gewährleistet und nicht durch eine fulminante Fütterung wie sie z.B. an der Saville Row praktiziert wird. Bei einem Orazio Luciano Sakko werden Sie keine Polster finden, sondern nur den Stoff und die Rosshaareinlage!

Die Orazio Luciano Silhouette

Die klassische Orazio Luciano Silhouette lässt sich am besten mit den Worten: "Durchweg klassisch, mit einem Hang zur Moderne" beschreiben. Schließlich ist Orazio Luciano bekannt für die moderne Interpretation des neapolitanischen Schnitts.

Den Hang zur Moderne erkennen Sie durch die schmale und körpernahe Schnittführung, nicht aber durch ein zu kurzes Sakko! Vielmehr wird das Sakko bei der Orazio Luciano Silhouette länger gestaltet, was für eine ausbalancierte Proportion beim Träger sorgt.

Allem voran wird die maskulinen Silhouette gekonnt herausgearbeitet. Dabei werden die Schultern perfekt akzentuiert, die Taille schmeichelhaft betont und die Hose auf eine perfekte Länge gebracht. Typisch ist hierbei das mindesten 10 cm breite Revers, welches zusammen mit den polsterlosen Schultern für einen souveränen, jedoch „weichen“ Auftritt sorgt.

Orazio-Luciano-Glencheck

Besonders erwähnenswert ist das breite Gestaltungsspektrum, was im Made To Measure Bereich verfügbar ist. Da der Zuschnitt ausschließlich per Hand erfolg, sind dem Kunden beim MTM keine Grenzen gesetzt.

Sie haben die Möglichkeit auf unendlich viele Variationen der gehobenen sartorialen Schneiderkunst zurückgreifen zu können. Egal ob Spitzrevers, 3 Roll 2 Sakkos,  6 on 2 Zweireiher oder 6 on 1 Zweireiher, Cocktailärmel, Safari Sakkos - alles Optionen, die Sie zu einem sehr attraktiven Preis- / Leistungsverhältnis in perfekter Handarbeit Made in Italy erhalten.

Die Fertigung

Das Durchschnittsalter der Schneider in der Manufaktur ist verhältnismäßig niedrig. Ein Großteil der Schneider & Schneiderinnen sind um die 30-35 Jahre alt. Dazu gibt es erfahrene Schneider, die gemeinsam ein wunderbares Zusammenspiel darstellen. So wird auch die Zukunft der sartorialen Zunft sichergestellt.

Diesen Charme erkennen Sie auch bei einem Besuch der „Sartoria“. Dabei handelt es sich weder um eine Hochleistungsmanufaktur, wie sie z.B. bei Kiton anzutreffen ist, noch um eine kleine Sartoria die durch einen einzelnen Meisterschneider getragen wird. Vielmehr kann die Sartoria als ein Hybrid von beidem angesehen werden.

Bis zu 30 fleißige Schneider arbeiten in diesem charmanten Mikrokosmos und schaffen dabei in Handarbeit die sartorialen Meisterwerke, die wir alle lieben und schätzen. Die einzelnen Arbeitsschritte werden dabei selbstredend in einzelnen Stationen rigoros handgefertigt. Vom Zuschnitt bis hin zum Nähen der Taschen, dem Revers Zuschnitt, den handgenähten Knopflöchern, dem Einsetzen der Ärmel und natürlich dem Anbringen des Futters.

So wird der Charme eines handgefertigten Produktes mit der Effizienz eines gut organisierten Betriebes „verheiratet“, was es erlaubt auf unzählige Kundenwünsche eingehen zu können und diese in einem angemessene Zeitrahmen anzufertigen - grandissimo!