• PERSÖNLICHE BERATUNG

    Rufen Sie bei uns an:

    +49 (0) 511 16 97 700

    Kommen Sie in unseren Store in Hannover und lassen Sie sich persönlich beraten:

    Michael Jondral
    Theaterstr. 13
    30159 Hannover
    Öffnungszeiten:
    Di-Fr: 10:00-19:00
    Sa: 10:00-16:00

    Wenden Sie sich per E-Mail an uns:
    shop@michaeljondral.com

    Kontakt & Beratung

Irgendwo ist immer Sommer!

Der Frühling zieht ein: Bereiten Sie Ihre Sommergarderobe vor 

Während die Gedanken an die Riviera schweifen, an das idyllisch azurblaue Wasser sowie an die steilen Küsten, und damit eine dringend benötigte (wenn auch vorübergehende) Ruhepause von dem atypisch harten und rauen Winter bieten, der weiterhin seinen stürmischen Schatten über die nördliche Hemisphäre wirft, haben die Gedanken über Sommerkleidung einen Warteplatz eingenommen.

Doch um es in den Worten von Winston Churchill zu sagen: "Ein Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Gelegenheit; ein Optimist sieht die Chance in jeder Schwierigkeit". 

Der kältere Frühling bietet uns dieses Mal die Möglichkeit mit unserem Kleidungsstil zu experimentieren.

Michael Jondral, der Mann an der Spitze dieses namengebenden Herrenausstatters, präsentiert meisterhafte Talente in der Kunst des Layerings.

Durch die Verschmelzung verschiedener Waren, Stile, Texturen und Farben, präsentiert Michael flexible & vielseitige Looks, die ihnen saisonale Geschicklichkeit verleihen - gerade in diesem tristen Frühling leisten diese Ihnen gute Dienste!

Während das Prinzip des Layerings einfach ist, hängt sein Erfolg davon ab, die richtigen Kleidungsstücke zu verwenden. Glücklicherweise hat Michael Jondral einige seiner Lieblingsstücke für den Frühling und den kommenden Sommer ausgewählt und eine Sammlung von Must-Haves für die sartoriel Interessierten zusammengestellt.

Schuhe

Der Sommer bietet die Gelegenheit, lässige Kleidung zu entdecken, und Schuhe sollten keine Ausnahme sein. Heißen Sie den ungefütterten Loafer willkommen!

Nachdem er in letzter Zeit wieder ganz neu aufgelegt wurde, ist der ungefütterte oder belgische Loafer heute gleichbedeutend mit Frühling / Sommer-Sartorialismus.

Im Sommer oft ohne Socken getragen, aber auch zu Hause mit Sozzi-Socken kombiniert, während der Winter am Schwinden ist, definiert sich der Loafer durch seine Vielseitigkeit und kommt im Laufe der Jahreszeiten voll zur Geltung.

Fürchten Sie sich aber nicht, wenn der ungefütterte Loafer nicht ganz Ihrem Geschmack entspricht.

Subtile Farbnuancen in den Materialien spielen auch auf die beiläufigeren Lehren des Sommers an.

Der braune Veloursleder-Oxford von Saint Crispin's ist ein Vier-Jahreszeiten-Must-have - wie auch die geflochtenen Double Monks von Bontoni aus Kalbsleder. Trotzdem passt das texturierte Netzgewebe besonders gut zu Hosen aus Baumwolle und Leinen.

Das bringt uns zu unserem nächsten Punkt - Hosen.

Hosen

Layering funktioniert oft am besten in gebrochenen Ensembles - wo die Jacke und die Hose aus verschiedenen Materialien geschnitten sind.

Zu diesem Zweck bietet die Übergangszeit zwischen kühleren und wärmeren Monaten eine gute Gelegenheit, Flanelle für Baumwolle, Leinen und Fresko auszutauschen.

Rota - eine kleine italienische Manufaktur ist besonders geschickt in diesem Bereich.

Auch Orazio Luciano's blau gewaschener Baumwollanzug und Cesare Attolini's geschmackvoller, üppiger grüner Freskoanzug sind eine fantastische Ergänzung für die Frühjahr / Sommer-Garderobe - und das nicht zuletzt danke ihrer Fähigkeit, nonchalant gestylt zu oder getragen zu werden.

Hemden

Als das Kleidungsstück, das dem Körper am nächsten sitzt, neigen Hemden dazu, viel stärker zu verblassen als andere Kleidungsstücke.

So ist es bald an der Zeit, die aus einem schwereren Stoff geschnittenen Hemden wieder in den Ruhestand zu geben und diejenigen, die einen sommerlichen Geschmack haben, in Rotation zu versetzen.

Finamores blassblaue Streifenhemden erinnern an wärmere Gefilde, ebenso Cesare Attolini's denim und gelb gestreifte Hemden.

Beide sind jedoch gleichermaßen geeignet unter einem Strickpullover getragen zu werden, besonders während der kühleren Frühlingstage. Was uns zu unserem nächsten Punkt bringt - Strickware. 

Strickware

Entgegen der landläufigen Meinung ist "Strick" nicht nur auf schwere Wollstoffe und Kaschmir beschränkt, sondern beinhaltet vielmehr auch leichtere Variationen – so wie eine leichte Mischung aus Baumwolle und Leinen von italienischen Herstellern, Fedeli - mit Navy-Streifen, welche eine Art Cary Grant-esque Eleganz ausstrahlen. 

Oberbekleidung

Für die Tage, an denen die Shirt / Strick-Kombination der Kälte nicht standhält, tarnen Sie sich etwas in etwas Substanziellem - Moorers dunkelblaue Hemdjacke mit Daunenfüllung - oder Fedelis ähnlich dunkelblau gestrickter "Lana Wash" Jacke - oder, umarmen Sie die ätherische Weichheit von Cesare Attolini's handgefertigter Wildleder Safarijacke.

Accessoires

Nicht zuletzt bietet der Frühling eine Gelegenheit, die sartoriellen Accessoires zu erneuern. Drakes handgewebte, dunkelblaue „Batik Round Square“ Krawatte ist ein verspieltes, aber vielseitiges Stück - perfekt zum Ausgleich von Ensembles mit einem düsteren Ton.

So polarisiert sie auch sein mögen, Hüte gehören zu den vielseitigsten Kleidungsstücken, die ein Gentleman besitzen kann. Er sorgt für Wärme, wenn wir vom Winter zum Frühling übergehen und schützt uns vor der Sonne, die endlich die Wolken durchdringt.

Die Worte von Aristoteles - "Das Ganze ist größer als die Summe seiner Teile" - trifft hier besonders zu, denn die innewohnende Schönheit jedes Stückes wird vergrößert, wenn es in Verbindung miteinander getragen wird.

Und darin liegt der Reiz des Layerings. Gehen Sie also fort und verkörpern Sie die Gefühle, die einst von Sir Winston gepriesen wurden!

 

Ein Gastbeitrag von Aidan Chappell vom Sartorial Journal nach einem Gespräch mit Michael Jondral