• PERSÖNLICHE BERATUNG

    Rufen Sie bei uns an:

    +49 (0) 511 16 97 700

    Kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon und wir beraten Sie gerne:

    Michael Jondral
    Theaterstr. 13
    30159 Hannover
    Öffnungszeiten
    Mi-Fr: 12:00-19:00
    Sa: 11:00-15:00

    Persönliche Termine "by Appointment"
    Wenden Sie sich per E-Mail an uns:

    shop@michaeljondral.com

    Kontakt & Beratung

Mehr als eine Ikone des Kinos und des Stils

Von wem die Rede ist? Natürlich von keinem geringeren als Humphrey Bogart; ein ewiger Favorit von Kinoliebhabern und sartorial begeisterten auf der ganzen Welt - ein Synonym für die klassische Periode des amerikanischen Film Noir und gleichermaßen für die klassische Schneiderei.

In seinen Filmen ist er angetrieben von einem stoischen Idealismus der seine Charaktere lenkt und "der" sich von nichts und niemanden beirren lässt.

Eine Grundhaltung die wir in der heutigen Zeit erst recht zu schätzen wissen sollten.

Obwohl sein Name in die Annalen der Leinwandgeschichte eingegangen ist - er sogar vom American Film Institute zum größten männlichen Star des klassischem amerikanischen Kinos ernannt - war der Weg zum Erfolg für Bogart lang, kurvenreich und beschwerlich.

Tatsächlich wäre Humphrey Bogart wahrscheinlich weder über die Rolle des Bösewichts hinweggekommen, noch hätte er eine Hauptrolle bekommen, wenn seine früheren Kollegen auf der Leinwand (für die er die zweite Geige spielte), George Raft und James Cagney, die Hauptrolle im Klassiker High Sierra von 1941 nicht abgelehnt hätten.

Befreiung vom Schurkentypus

Bis zu diesem Zeitpunkt wurde Bogart als der „Schurke“ in einer Reihe von B-Movie-Krimis gecastet.

Um es in seinen eigenen Worten zu sagen:

"Ich kann mich nicht auf eine milde Diskussion einlassen, ohne sie in ein Streit zu verwandeln. Es muss etwas in meinem Tonfall oder in diesem arroganten Gesicht liegen - etwas, das alle gegen mich aufbringt. Niemand mag mich auf den ersten Blick. Ich nehme an, dass ich deshalb als der Bösewicht gecastet werde."

In Bezug auf seine ersten 34 Filme für Warner Brothers klagte Bogart:

"In 12 wurde ich erschossen, in 8 mit einem Stromschlag getötet oder gehängt, und in 9 war ich ein Knastbruder".

Erst 1941 - nach fast einem Jahrzehnt als Nebendarsteller - errang Bogart die Hauptrolle in High Sierra, Der Malteser Falke und Casablanca.

Und wie würde die Filmlandschaft ohne diese Filme mit ihm in der Hauptrolle aussehen? Die tektonischen Platten des Kinos (und der sartorialen Welt) haben sich für immer verschoben.

Für uns Grund genug diesem Mann und seinem unverkennbaren Stil Tribut zu zollen.

Bahnbrechendes Kino und bahnbrechender Stil

Jahrzehnte später - und siehe da, Humphrey Bogart ist einer der bekanntesten Namen im Filmgeschäft  und wir erinnern uns seit jeher an seine bahnbrechenden Leistungen und natürlich an seinen bahnbrechenden Kleidungsstil.

Seine Filme werden immer noch von Millionen Menschen gesehen, die seine perfekt getimten Witze und seinen Charme zu schätzen wissen.

Sein Stil - definiert von zweireihigen Nadelstreifenanzügen, Trenchcoats, Trilby-Hüten, dreiteiligen Ensembles, dem kultigen weißen zweireihigen Schalkragen-Revers-Dinnerjacket, das er in Casablanca trug, und den Sportmänteln mit drei aufgesetzten Taschen und drei Knöpfen, die er so mühelos außerhalb der Leinwand trug.

Dieser Stil wird immer noch auf der ganzen Welt von denen bewundert, die eine Vorliebe für klassische Männermode haben – und auch von uns.

Entdecken Sie weitere kuratierte Produkte in unserer New Arrivals Sektion!